Montag, 20. Juli 2015

Magdalena Goutoranova... KDS-Stoffdesigner stellen sich vor




Nach Manja und Sylvana stellt sich eine weitere königliche Stoffdesignerin vor: 
Magdalena!

Sie hat Cloudine & Friends, Forestine & Friends sowie die Wilden Schwäne Serie entworfen!


In einem Kurzinterview haben wir acht Fragen gestellt...
um einen kleinen Einblick für Euch zu ergattern.

****************************************

Unsere Stoffdesigner stellen sich vor



  1. Wer bist Du… stell Dich vor :o)
Mein Name ist Magdalena und ich bin 35 Jahre alt. Daran, wann ich angefangen habe, zu zeichnen, kann ich mich nicht erinnern. Es begleitet mich nebenbei schon mein ganzes Leben lang. Zum Nähen bin ich erst vor zwei Jahren gekommen, aber es beschäftigt mich sehr, sehr intensiv. Dass ich nun plötzlich und unerwartet zu den Hofdamen des Königreichs gehöre, ist das Resultat von der Kollision zwischen diesen zwei Leidenschaften.

  1. Seit wann und wie kamst Du dazu… Designs für Stoffe zu machen?
Die Anregung kam erst mit der Ausschreibung vom Königreich zum Wettbewerb und ich wollte es  unbedingt ausprobieren. Eine neue Herausforderung ist immer willkommen.

  1. Was liebst Du an deinem Job… und am Stoffdesignaustüfteln?
Das Alleinesein. Es ist sozusagen meine eigene meditative Praxis. Die Vorskizzen entstehen zwar zwischendurch auf irgendwelchen Zettelchen, aber wenn es darauf ankommt, das eigentliche Design fertigzustellen, dann verschwindet alles drum herum und ich merke nicht, wie die Zeit vergeht. Genau so ist es auch mit dem Zeichnen auf Papier, mit der Bildbearbeitung und auch mit dem Nähen. Ich genieße es, allein zu sein, um an irgendetwas zu werkeln.

  1. Was inspiriert Dich beim Gestalten deiner neuen Designs?
Das ist unterschiedlich – mich kann auch etwas absolut Alltägliches inspirieren, gerade weil es für mich alltäglich ist, einfach zu mir gehört und ich mich damit identifizieren kann. Meist sind es aber eher Texte, die mich bewegen, und weniger Bilder. Ich habe eine Vorliebe für Märchen, Sagen, Traumwelten. Es gibt keine bessere Vorlage für ein Bild als eine gute Geschichte. Während des Entstehungsprozess kommt es aber schon mal vor, dass die Geschichte verändert wird, ein neues Ende nimmt und letztendlich eine ganz andere Stimmung suggeriert.

  1. Was gehört für Dich täglich dazu?
Ich wünsche mir, ich könnte täglich kreativ werden/sein, aber die Zeit dazu reicht nicht. Was ich aber wirklich täglich mache, ist mir die Werke anderer anzuschauen. Mal hat das etwas mit Stoffen und Nähen zu tun, mal sind das Fotografien, Illustrationen, Collagen, freie Malerei. Ich interessiere mich für alles, was mit bildenden oder angewandten Künsten zu tun hat. Ich lese auch sehr gern und schaue mir viele Filme an.

  1. Was würdest Du gerne als nächstes tun?
Mittlerweile hat sich mein Auge an bunten Kinderstoffen satt gesehen. Ich würde gerne etwas entwerfen, was auch für Erwachsene tragbar wäre. Ich selber kleide mich sehr unauffällig, habe so gut wie immer einfach Jeans, Shirt und Sneakers an. Ich mag keine Mode und Extravaganz passt schon mal gar nicht zu mir. Mode ist ständig in Bewegung, ein Wandelprozess und wechselt immer schneller. Ich bevorziehe Sachen, die nicht so vergänglich sind. Deswegen möchte ich mich zukünftig von den überladenen, bunten Designs lösen. Wahrscheinlich auch von der Akkuranz des Illustrators, sie langweilt mich. Es soll nicht unbedingt detailärmer werden, sondern mehr malerisch und weniger grafisch.

  1. Königreich der Stoffe ist…
Vertrauen! Die Qualität stimmt immer – sowohl bei der Ware, als auch beim Service. Man bekommt schnell Auskunft über Produkte und deren Lieferbarkeit. Das angebotene Spektrum der Produkte ist riesengroß, aber gut organisiert und somit übersichtlich. Dort finde ich an Stoffen immer, was ich brauche. Aber irgendwie wird es auch jedes Mal mehr als das, was ich brauche.

  1. Wen möchtest Du mal unbedingt treffen und warum?
Es gibt sehr viele Autoren und Künstler, die ich bewundere. Doch die Menschen, die ich wirklich unbedingt treffen möchte, habe ich bereits getroffen. Naja, das habe ich wahrscheinlich auch vor 10 Jahren geglaubt... ;-)

Kommentare:

  1. Danke für dieses Interview! Habe ich mir doch gedacht, dass Magdalena Märchen ebenso mag wie ich, denn sonst wären Dessins wie Forrestine nicht entstanden. Sie sollte unbedingt auch solche narrativen Sachen weiter entwerfen, denn das hebt sie von anderen Designern ab.
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich finde auch, dass die Designs einzigartig sind und ihre eigene Handschrift tragen. Ich hoffe sehr, dass wir noch viel von Dir sehen werden, egal ob im Kinder- oder im Erwachsenenbereich. Ich bin sehr gespannt, wie die neuen Designs aus dem letzten Wettbewerb auf dem Stoff aussehen und was unsere Probenäher daraus Tolles machen werden.

    AntwortenLöschen